Danke

Wir sind erneut überwältigt von den vielen erhaltenen Spenden und möchten uns dafür ganz herzlich bedanken. Unsere vielfältige Arbeit wird nur durch Spenden finanziert.

Zuerst danken wir den Mitgliedern unseres „Solidaritätsfonds“, die zusagten, uns zwei Jahre lang finanziell zu unterstützen. Viele davon spenden nun schon lange, haben ihre Zusage verlängert, teilweise auch ihre Spendensumme erhöht. Dieser Fonds gestattet uns, zu planen und ist das Rückgrat unserer Finanzierung.

Herzlich danken möchten wir auch den vielen anderen Spendern, die uns unterstützten. Wir wissen, dass jede Spende heute ein persönliches Opfer ist!

Auch 2020 erhielten wir wieder viele große Spenden. Nicht nur von Stiftungen, Vereinen und Firmen, sondern auch von Privatleuten. Nur dadurch können wir unsere Hilfen finanzieren.

Ende des Jahres 2020 rief dann Herr Hansert zu Spenden auf. Sein Aufruf zur Winterhilfe brachte ein außerordentlich hohes Ergebnis. Ihm und den vielen, oft anonymen Spendern möchten wir besonders danken.

Wir bedanken uns bei den von unserem Verein finanzierten Mitarbeitern, Frau Feibicke-Vogt, Frau Steinfeld und Frau Nettmann für ihre Arbeit, die in der Zeit einer Pandemie nicht ungefährlich ist.  Besonders für die viele zusätzliche ehrenamtliche Arbeit unserer Krankenschwester, Frau Feibicke-Vogt, die mit dem Pflastermobil in Achern, Lahr und Kehl unterwegs war.

Sehr danken möchten wir den ehrenamtlich mithelfenden Ärzten, der Zahnärztin, Frau Dr. Holst, Frau Dr. Hillenbrand, Herrn Dr. Vogel, Herrn Dr. John, Herrn Dr. Aymanns und Herrn Dr. Schwab. Auch dem Dental-Design Wolfgang Metzler danken wir, der den von Frau Dr. Holst verordneten Zahnersatz spendete.

Bei den Mitarbeitern des St.Ursulaheims bedanken wir uns für die wunderbare Zusammenarbeit, sowie der AGJ Freiburg für ihre vielfältige Unterstützung.